Welpen

River-Welpe

Das kleine Fellknäuel tritt auf viel zu grossen Pfoten tapsig in Ihr Leben. Es beginnt eine spannende Zeit, voller kuschliger Momente und einer ganz besonderen Liebe.

Aber der Einzug eines Welpen bringt auch eine gehörige Menge Veränderungen.

Meistens zieht der Welpe im Alter von etwa 8 bis 10 Wochen ein. Für den Kleinen bedeutet dies, ohne grosse Vorbereitung aus seinem geregelten Umfeld gerissen zu werden. Gerade waren da noch die Mutter, die ihn beschützt hat, die Geschwister zum spielen, die gewohnten Menschen, die für ausreichend Futter gesorgt haben – und nun sind dort fremde Menschen in einer fremden Umgebung.

Er trifft auf fremde Gerüche und Geräusche und eventuell auch andere Haustiere. Die Eingewöhnung nach einem so grossen Einschnitt fällt manchem Welpen zu Beginn nicht leicht. Gerade in dieser frühen Phase des gemeinsamen Lebens ist es wichtig, dass der Welpe von seinem neuen Menschen Liebe, Nähe und Verständnis erfährt. Dies sind die Grundsteine für ein vertrauensvolles Miteinander das ganze Hundeleben lang.

Trotz aller Liebe und guter Vorbereitung kommt man jedoch hin und wieder an Grenzen, wenn der Kleine nicht ausreichend schläft, beim Spiel vor lauter Übermut mit dem kleinen scharfen Zähnchen arg zwickt, immer wieder auf den Teppich statt auf die Wiese vor der Haustür macht, das Fressen verweigert oder alles frisst, was er irgendwo findet, oder mit den Kindern nicht gerade sanft umgeht. In diesen Situationen ist eine liebevolle, aber konsequente Erziehung wichtig.

Jedoch ist eine Überforderung in dieser frühen, sehr sensiblen Lernphase zu vermeiden, da dies Auswirkungen auf seine Entwicklung und auf sein Verhalten als heranwachsender und erwachsener Hund haben kann. Denn schnelles Lernen findet nicht nur im positiven Sinne statt – auch unangenehme oder bedrohliche Ereignisse wirken langanhaltend.

Optimalerweise lernen wir uns bereits vor Einzug des Welpen kennen. Gemeinsam besprechen wir, welche Ruheplätze Sie für den Kleinen schaffen können, welches Zubehör Sie wirklich brauchen, was sie bei Abholung und Eingewöhnung beachten sollten und klären alle weiteren Fragen, die ihnen wichtig sind.

Ist der Welpe dann eingezogen, beginnen wir mit Einzellektionen bei Ihnen zu Hause, im Garten oder auf den bekannten Spazierwegen. Dabei vermitteln wir Ihnen erste spielerische Übungen, die das Vertrauen und die Bindung ihres Welpen zu Ihnen stärken. Er soll Sie als seinen sicheren Bezugsort kennen lernen und wissen, dass er bei Ihnen immer Schutz und Nähe findet. Aber auch die Gewöhnung an die Leine, der richtige Umgang mit unerwünschtem Verhalten, die ersten Rückruf-Spiele und kleine Grundübungen stehen auf dem Programm.

Für die Welpenförderung bieten wir Ihnen ein Zeitkonto an. Dieses bietet Ihnen die Möglichkeit unsere Beratung und Unterstützung während der Welpenzeit sehr flexibel zu nutzen.  Wir empfehlen zu Beginn nur kurze Übungseinheiten von 15 bis 30 Minuten mit dem Welpen. Danach kann der Kleine in seiner gewohnten Umgebung zur Ruhe kommen und es bleibt noch Zeit für Fragen von Ihrer Seite. Wir rechnen in Einheiten je angefangene 15 Minuten ab. Sollte sich z.B. während der Lektion herausstellen, dass ihr Welpe sich nur schlecht konzentrieren kann, so passen wir die Zeit entsprechend an.  An einem anderen Tag hat er sicher wieder mehr Elan und wir haben dann gerne etwas länger Zeit für Sie.

Auch telefonische Beratung kann über das Zeitkonto abgerechnet werden. Kurze Telefonate, die eine Zeitspanne von 10 Minuten nicht überschreiten, sind dabei kostenfrei. Danach verrechnen wir jeweils angefangene 5 Minuten mit ihrem Zeitkonto.

Zeitkonto        5 Stunden       225 CHF